Angebot

Hundetraining

Ob Welpe, Junghunde oder erwachsener Hund, ob vom Züchter oder aus dem Tierschutz, der Alltag mit unseren Lieblingen hat seine Höhen und Tiefen – diese sind bei jedem Mensch-Hund-Team individuell, aber es gibt auch Kernthemen, die man als Team gemeinsam erarbeiten kann – ob im Einzeltraining oder in einer kleinen Gruppe.

Rückruf, Leinenführigkeit, Sozialisierung, das richtige Spielen mit dem Hund, Impulskontrolle, Schulung der Körpersprache, das Erlernen der Grundsignale, … – alles lernen wir spielerisch und in stets positivem, harmonischem Setting. Ob mit oder ohne Marker / Clicker, wir erörtern was unser Hund belohnend findet. In verschiedenen Situationen können diese „Belohnungen“ variieren. Wir beobachten genau, was wir als positiven Verstärker wie, wo und wann einsetzen können – und das ist nicht immer Futter.

Im Einzeltraining gehen wir auf die besonders individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Teams ein – die Betreuung ist hierbei natürlich nur an ein einziges Team bezogen, was auch für Hund und Halter* vor allem am Anfang des Trainings sehr anstrengend sein kann. Daher achten wir im Einzeltraining sehr auf Pausezeiten, sowohl für Mensch als auch Hund.

In der kleinen Gruppe von max. 6 Teilnehmern sind die Themen etwas allgemeiner gerichtet – man kann sich mit anderen austauschen, und durch das Beobachten anderer Teams lernt man auch sehr viel dazu. Hier lernt das Team auch unter größerer Ablenkung, nämlich anderen Hunden und anderen Menschen, zu trainieren und zu arbeiten. Oft kommen Kunden zuerst ein paar Mal ins Einzeltraining, bevor sie ins Gruppentraining einsteigen. Oder es gibt eine parallele Betreuung zur Gruppe im Einzelsetting.

Was sowohl im Einzel- wie im Gruppentraining dazukommt, sind die Themenblätter und Handouts zu spezifischen Themen, die etwa zeitnah im Training angesprochen oder behandelt wurden. Auch Trainingspläne und Anleitungen für Übungen werden per E-Mail, WhatsApp, etc. verschickt.

Sollten Sie Interesse an einem Hundetraining haben, ob im Einzel- oder Gruppenformat, dann kontaktieren Sie uns!

Verhaltensberatung

Vieles an „Alltagsproblemchen“ kann durch Training, adäquate Beschäftigung, Strukturgebung, und mehr, bereits gelöst werden. Manche Fälle, geradezu wenn es eben kein Problemverhalten ist, sondern ein Verhaltensproblem, brauchen eine engere Betreuung und einen eigenen Plan mit Managementstrategien sowie Verhaltensmodifikationsmöglichkeiten.

Verhaltensberatung erfolgt im Einzelsetting. Es gibt einen Anamnesebogen und ein ausführliches Erstgespräch, wo die Fallbesprechung und die Anamnese bearbeitet werden. Je nach Fall, folgen dann die weiteren Schritte – ob Anti-Stress Programm, tierärztliche Abklärung, Strategien für den Alltag, Trainingsansätze, etc., diese sind individuell gestaltet und an den jeweiligen Hund und Halter angepasst.

Auch in der Verhaltensberatung arbeiten wir natürlich gewaltfrei, non-aversiv und fair.

Wenn sie bei Ihrem Hund ein Problemverhalten bzw. ein Verhaltensproblem vermuten, oder es schon bereits erkennen, dann sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Wir versprechen keine Wunderheilungen, und keine schnellen Änderungen.  Die Zeit, die es braucht, dass ein Hund sich in seiner Haut wieder in allen Situationen wohl genug fühlt, um sich von festgefahrenen Verhaltensmustern lösen zu können, hängt immer vom individuellen Fall ab – und vom Mensch-Hund-Team natürlich selbst.

Verhaltensprobleme können vielfältig sein – und verschieden stark ausgeprägt. Ängstlichkeiten bis hin zur generalisierten Angst, territoriale oder ressourcenbezogene Themen bis zur Leinenreaktivität, Jagd- oder Hüteverhalten in unpassendem Ausmaß und unangebrachten Situationen bis zur Problematik der Regulierung der eigenen Erregungslage.

Sollte sich ein* Verhaltensberater* in näherem Umkreis zu Ihnen befinden, werde ich diesen auch vorerst empfehlen – engmaschigere Betreuung mit kürzeren Anfahrtswegen Ihrerseits ist leichter zu planen. Auch kann es sein, dass die Problematik eines einzelnen Falls die Qualifikation unsererseits übersteigt, in diesem Fall vermitteln wir Sie auch gerne an eine* Kollegin*, die entsprechende Qualifikationen aufweist.

Hundesport

Sie haben Interesse, Ihren vierbeinigen Liebling zu fördern, vielleicht sogar gemeinsam Prüfungen abzulegen? Im sportlichen Bereich gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten – Sportgrundlagen, Unterordnung, Nasenarbeit, Dummyarbeit, Hoopers Agility, Longieren, usw.

Wir bauen jedes Team da auf, wo es steht, und erkennen die Talente und das Potenzial. Jedes Team hat eigene Vorlieben, eigene Stärken, und aus diesem Fundament entsteht eine harmonische, verschmelzte Einheit aus Mensch und Hund.

Sportliche Angebote sind so vielfältig, dass es für jede Team-Konstellation was passendes gibt – ob Distanzarbeit, oder Obedience, für Superschnüffler, Hunde mit Handicap, oder Senioren-Vierbeiner. Wenn Sie eine sportliche Richtung mit Ihrem jungen Hund einschlagen möchten, dann geben wir Ihnen gerne die Grundlagen dazu an die Hand.

Mit bewusster Steuerung der Motivation und des Erregungslevels, mit der Hilfe von Targets und Shaping, mit Markern oder Clicker (oder zeitgenauer positiver Verstärkung), der richtigen Wahl von Verstärkern, und vielen anderen Elementen und Faktoren, malen wir unser Bild, das wir haben möchten. Sportliche Angebote sind im Einzeltraining sowie in anderen Formaten möglich. Näheres finden Sie im Menüpunkt „Termine“.

Wir bieten Prüfungsvorbereitungen für verschiedene Sparten an. Prüfungen vor Ort gibt es die Möglichkeit zur Hundealltagstauglichkeitsprüfung (HAT) in allen Prüfungsstufen. Diese gilt in Oberösterreich als erweiterte Sachkunde. Die HAT besteht aus einem Teil Unterordnung, einem Teil Verkehr und Alltag, sowie einem Teil Umgang, Pflegezustand und Maulkorb. Auch gibt es bei der ersten Prüfungsstufe (HAT-SK) einen theoretischen Prüfungsteil.

Nähere Infos zu den verschiedenen Sportarten im Angebot finden Sie im Menüpunkt „Termine“.