Lernen

In kleinen Schritten lernen Hund und Halter Trainingsgrundsätze und Techniken wie das korrekte Timing, optimale Körperführung, verschiedene Lernmöglichkeiten wie Formen (Shaping) oder Einfangen (Capturing) und mehr. Unsere vierbeinigen Lieblinge dürfen in ihrem Tempo Neues erlernen und bereits Gekonntes festigen. Wir schulen Halter die Körpersprache der Hunde besser lesen zu können, um so fair und behutsam den Hund auch auf ein Trainings-Gespräch einzuladen. Wir achten darauf, dass für das Mensch-Hund-Team eine stressfreie Atmosphäre geschaffen ist, um den bestmöglichen Lernerfolg zu gewährleisten.

trainieren

Mit dem Wissen und der Praxis, die das Mensch-Hund-Team lernen darf, geht es dann ins Trainieren von Gelerntem – Üben und Verallgemeinerung, Steigerung von Ablenkungen, Dauer der Übungen, oder Änderung der Distanzen, sowie weitere Faktoren können hier gestaltet werden. Auch hier arbeiten wir stets kleinschrittig, aber fortschrittlich je nach Hund und Halter genug, um Erfolg und Wachstum zu garantieren. Wir achten darauf, die Ziele des Teams bestmöglich zu erreichen, natürlich in Zwischen-Meilensteinen immer wieder, mit dem Hinblick auf das, was realistisch möglich ist, um eine positive Emotion und die Freude am Tun für beide Teammitglieder im Training beizubehalten.

harmonieren

Das Verschmelzen zu einer Einheit von Hund und Mensch im Training, aber auch im Alltag, löst oft ein besonnenes Gefühl aus. Handlungen, motorische Abläufe wie etwa das zeitgerechte Greifen zum Leckerlibeutel und Füttern, Reaktionen und mehr, werden automatisiert und verinnerlicht. Und dasselbe geschieht auch beim Hund. Neue Verhaltenssequenzen und -weisen werden fast automatisch vorgezogen, nach dem man sie gemeinsam immer und immer wieder trainiert und geübt hat. Aber vor allen Dingen, das Zusammenwachsen auf emotionaler Ebene, die kleinen Nuancen die der Halter beim Hund und der Hund beim Halter in den kleinsten Variationen erkennen, und wo Halter früh genug einsteigen kann um zu unterstützen, zu helfen, zu reagieren, zu spielen, zu verstärken, etc., das wird dann zur richtigen Harmonie.

Gemeinsame Beschäftigung

Hunde profitieren  von körperlicher sowie mentaler Beschäftigung, diese sollte an den individuellen Bedürfnissen des jeweiligen Hundes orientiert sein; im optimalen Fall, haben Hund und Halter beide Spaß daran. Wichtig ist hier, weder in die Überforderung noch in die Unterforderung zu geraten. Welche Aufgabe für welches Mensch-Hund-Team passt hängt von der Motivation, der Begeisterung, beider Team-Members ab, von den körperlichen Verfassungen beider, von dem Rassetyp und dem Alter des Hundes, von der körperlichen Gesundheit und Eignung des Hundes, sowie auch vom Charakter von Hundehalter und Hund. Wir achten darauf, das Training individuell anzupassen und maßzuschneidern an dem, was der individuelle Hund, das individuelle Team, braucht und möchte.

Verhaltensberatung

Wenn Hund und Halter an manchem Verhalten, hauptsächlich im Alltag, leiden, dann wird meist um Hilfe oder Unterstützung gesucht.  Es gibt hierfür keine Allgemeinrezepte, jeder Fall ist ein Individuum. Was uns wichtig ist, ist die empathische, unvoreingenommene Betreuung des Hundes und des Halters, sowie allen anderen Beteiligten im Umfeld die näher damit zu tun haben. Je nach Fall erfolgt die Planung und Beratung systematisch und bedürfnisorientiert. Termine in diesen Fällen sind  auswärts, Hausbesuche, aber auch am Trainingsgelände, je nach Fallbeschreibung und Anamnese und Plan. Übersteigt der Grad und die Art des Verhaltensproblems unserer Qualifikation, bei der Anfrage bereits, weisen wir Sie gerne an einen Verhaltensberater mit entsprechender Qualifikation weiter.

Sportliche Angebote

Ob „Just 4 Fun“ oder mit Prüfungen als Ziel, Hundesport macht Spaß. Hund und Halter werden enstprechend ihrer Talente und Potenziale gefördert, und dort abgeholt wo sie stehen. Es werden alle individuellen Bedürfnisse sowie Veranlagungen und körperliche Einschränkungen des gemeinsamen Teams berücksichtigt. Von Unterordnungssportarten wie Obedience, Rally-O und HAT, bis zu Distanzsportarten wie Longieren oder Hoopers Agility, sowie auch anderes wie Dummyarbeit, Bodenarbeit und allgemeinen Sportgrundlagen, Hund und Halter können eine große Bandbreite an Beschäftigung und sportlicher Tätigkeiten genießen. Spielerisch und motiviert läuft das Training erfolgsorientiert ab.

Von Anfang An

Welpen und Junghunde dürfen die wichtigsten Phasen für das weitere Leben bedacht und behutsam erleben. Die Schwerpunkte richten sich natürlich sehr an den individuellen Vierbeiner, denn jeder Welpe bringt eigene Veranlagungen, Vorlieben und Erfahrungen vom Züchter mit sich – auch das Umfeld und die Umgebung in der es aufwachsen darf, ist hier prioritär. Empowerment, Resilienz und Enrichment sind die großen Schlagwörter der Sozialisierung – und auch der Erfahrungen und des Umgangs danach. Welpen steigen für die ersten paar Stunden im Einzeltraining meist ein, und können anschließend dann in eine Welpentrainingsgruppe. Junghunde können sowohl Einzeltrainings absolvieren als auch zu den erwachsenen Hunden in den Meetups oder Gruppentrainings dazu einsteigen.

Wofür wir stehen

Primum non nocere – First, do no harm.

Wir stehen für non-aversives, gewaltfreies, effektives und faires Training. Dies gilt sowohl dem Hund, als auch dem Halter. Die Atmosphäre im Training, ob am Gelände oder auswärts, beinhaltet einen wertschätzenden Umgang, mit der Berücksichtigung darauf, was im jeweiligen akuten Moment, vom Halter vor allem in Bezug auf Anleitung oder Beratung, gebraucht wird. Wir achten stets auf erfolgsorientiertes Lernen und Trainieren, und freuen uns jederzeit über ehrliches Feedback – denn nur so, dürfen auch wir wachsen- Ehrlichkeit, Offenheit und Rücksichtnahme fallen ebenfalls in die prioritären Kategorien.

Kontaktieren Sie uns

Sie können uns unter folgenden Kontaktdaten erreichen.

Melina Kapl
Stadlgasse 29, 4470 Enns
+43 (0)664 9118943
melina.kapl@edukyno.com

Unser Trainingsgelände

Unser Trainingsgelände befindet sich an der Adresse:

Dr. Hubert Schillhuber Weg 2, 4470 Enns